Gardemotto

Sacco honori – defensióne pagáni

 Dem Beutel zur Ehr‘ – dem Mucker zur Wehr!

 

Unser Gardemotto ist im Prinzip selbsterklärend: Wir sind in der närrischen Achse eng mit

den Bohnebeiteln verbunden, was liegt also näher, als den Beutel/de‘ Beitel (nicht zu

verwechseln mit dem Mainzer Ex-B ) zu ehren und die Mucker und Philister – also quasi die

Spießbürger – fernzuhalten? Nix – un‘ desdeweesche mache‘ mer des aach, darum: uffbasse:

Rickst Du de‘ Bohnebeitel uff die Pell‘,

do is‘ die Bohnegard‘ sofort zur Stell‘

un‘ zieht zu Felde – gar nit ohne,

mit Bohnestang‘ samt Stangebohne‘.

„Die Stang nach unne Schot‘ zur Mitte,“

gleich druff werd e‘ Attack‘ geritte‘,

bist Du als Ziel dann auserkor’n

fliehn Dir die Bohne um die Ohr’n,

un‘ so e‘ Bohn‘ – uff alle Fälle,

gibt -fest geschmisse- scheene Delle!

Drum: feierst Du in uns’rer Stadt,

sei lieb zu Beiteln un‘ zur Gard‘!

Erklärt is‘ des Motto, war gar nit schwer:

dem Beutel zur Ehr‘ – dem Mucker zur Wehr!

Sacco honori – defensióne pagáni

Helau